Bemerkenswertes aus Büchern und Netz, alles was ich mit der Welt teilen möchte, Euer Ralph D. bei rdbooks

Zunächst kommt es natürlich auf die Art der Erkrankung an, warum ein Patient überhaupt eine medikamentöse Schmerztherapie benötigt.
Es muss zunächst von einem Schmerztherapeut festgestellt werden, ob es sich um akute oder chronische Schmerzen handelt. Die medikamentöse Schmerztherapie kann mit sogenannten Analgetika-Schmerzmittel behandelt werden.
Die Darreichung erfolgt entweder mit Tabletten, Plastern oder auch  Tropfen.
Dies hängt natürlich von der Art der Erkrankung ab, welche Dosierung in welcher Form auf den entsprechenden Patienten abgestimmt wird.
Die Therapie wird unter ständiger Kontrolle von einem Arzt erfolgen, wenn es sich um chronische sprich lang anhaltende Schmerzen handelt. Sollte es sich um akute Schmerzen handeln, die kurzfristig nach einer Operation aufgetreten sind, ist eine solche Therapie nur von kurzer Dauer.
Bei einer chronischen Erkrankung sollte man die genaue Dosierung des Arztes beachten, da es sich um ein Schmerzpräparat handelt, das eine gewisse Abhängigkeit der Medikamente passieren kann. Es handelt sich in schweren Fällen um Opiate, sprich schwere Schmerzmittel, die die Fahrtüchtigkeit oder auch das Reaktionsvermögen sehr beeinträchtigen können. Das heißt der Patient sollte weder an Maschinen arbeiten, noch eigenständig ein Auto führen.
Die Medikamente werden natürlich immer individuell auf den Patienten abgestimmt und sollten daher nur unter ganz genauer Kontrolle und auch Angabe des Arztes verordneten Dosis eingenommen werden.
Das Medikament sollte auch bei Verringerung der Schmerzen nicht alleine abgesetzt oder die Dosis verringert werden. Konsultieren sie ihren Schmerztherapeut und gehen sie mit ihm die genaue Dosierung erneut durch.
Befolgen sie genaue Anweisungen des Arztes und versuchen sie nicht alleine eine gute Dosierung für sich selbst zu finden.
Zu Schmerzmitteln sollte man nur dann greifen, wenn der Schmerz wirklich anhaltend und unerträglich ist. Seien sie nicht leichtsinnig bei der Einnahme, es sei denn ihr Arzt hat es dringend angeraten.
Eine Schmerztherapie gegen Rückenschmerzen kann auch in einem Krankenhaus venös durchgeführt werden, dies kommt natürlich auch wieder auf die Art der Erkrankung an.

Auch im Alter müssen Seniorenumzüge nicht problematisch sein

Ältere Menschen wollen sich eine ruhige Seniorenzeit gönnen und wollen sich dazu oftmals auch räumlich verkleinern. Das Eigenheim ist zu groß und pflegeintensiv, so dass ein Umzug in eine schicke Seniorenwohnung angedacht ist, wenn es da nicht das Problem des Umzuges geben würde. Sicherlich ist ein Umzug auf die älteren Tage nicht mehr so leicht wie in jungen Jahren, doch es muss kein Problem darstellen. Alleine, ohne fremde Hilfe oder nur mit der Familie ist das sicherlich nicht mehr zu bewältigen, doch mit professioneller Umzugshilfe ist auch ein Seniorenumzug durchaus auf die angenehme Art zu schaffen.

Ältere Menschen benötigen bereits im Vorfeld durchdachte Hilfe

Gerade wenn sie sich räumlich verkleinern wollen, können nicht alle Möbelstücke, Dekogegenstände und Utensilien, die sich im Laufe ihres Lebens angesammelt haben mit in die Seniorenwohnung ziehen. Aber gerade das Aussortieren und Verpacken der liebgewonnen Gegenstände, die mit ihnen umziehen sollen, bereitet doch mehr Mühe als gedacht. In diesem Falle ist das genaue Planen und eine längerfristige Vorbereitung des Umzuges notwendig. Dies erleichtert Vieles und garantiert einen stressfreien Umzug.
Erstellen sie sich oder lassen sie sich von einem professionellem Umzugsteam, das sie von Beginn an begleiet, einen Plan erstellen, in denen sie ihre zukünftigen Räumlichkeiten dargestellt haben. Zeichnen sie ihre Möbel ein. Lassen sie sich beim Ausmessen und Planen helfen. Welche Möbelstücke sind ihnen so ans Herz gewachsen, dass sie unbedingt mit ihnen umziehen müssen? Außerdem benötigen sie dann eine weitere Liste zu den jeweiligen Räumen, in der sie vermerken, welche anderen Gegenstände in den Raum sollen. Was brauchen sie noch? Was wurde nur jahrelang gehortet und kann eigentlich weg. Beherzigen sie die Regel: Was sie die letzten zwei Jahre nicht gebraucht oder in den Händen gehalten haben kann weg. Sie werden merken, wie befreiend es ist, wenn sie wieder Platz haben und auch Platz schaffen für Neues.
Lassen sie sich ihre ganzen Möbelstücke und Gegenstände durch einen Fachmann verpacken.
Wenn sie ihren Umzug in die Hände eines fachmännischen Unternehmens wie HS Umzug gelegt haben, dann ziehen sie sich beim Umzug zurück. Sie stören bloß die Abläufe und machen sich selbst nervös. Ihre Sachen werden so platziert, wie sie es abgesprochen haben, da können sie sicher sein.

Nachdem ich den letzen Umzug mit Hilfe von Freunden gemacht habe, beschloss ich, den nächsten Umzug mit professionellen Möbelpackern zu machen. Nicht, dass ich nicht dankbar für die private Hilfe war, aber zwei der sechs Leute sprangen kurzfristig ab, so dass sich alles extrem in die länge zog. Nie wieder, habe ich mir gesagt, und ich kann Ihnen versichern, dass diese Entscheidung genau die richtige war.

Zunächst kam jemand von der Umzugsfirma, um den Umfang und die Art des Umzugsguts zu betrachten bzw. abzuschätzen. Die hatten mehrere Fahrzeugtypen zur Auswahl, so dass dies ein wichtiger Schritt vorweg war. Dann brachten sie mir die sich als genau richtig erweisende Anzahl an Kartons vorbei, boten sogar an, beim Packen zu helfen, als ein möglicher Service. Darauf habe ich aber verzichtet, denn ich finde es schon wichtig zu wissen, wo was ist, und dies auch auf den Kartons zu markieren.

Der Tag nahte also, es kam noch mal ein Anruf, um den Termin zu bestätigen. Das fand ich gut, denn Zuverlässigkeit bzw. das Fehlen derselben hatte ich ja nun erlebt. So verlief die Nacht vor dem Umzug auch ganz friedlich und ruhig. Dass das auch anders sein kann, wissen Sie sicher auch. Die Packer erschienen pünktlich wie vereinbart, sie hatten sich zuvor auch erkundigt, wo der Wagen stehen kann. Alles ging also seinen Gang, und ich konnte schnell erkennen, dass es sich hier um echte Profis handelte.

Die Art, wie sie die Möbel anpackten, aber auch die Art, wie sie alle Dinge im Inneren des Wagens verstauten und sicherten, schien mir hoch routiniert. Dann war der Wagen voll, und wir fuhren getrennt zur neuen Wohnung. Ohne eine Pause einzulegen, wurde alles in die neue Wohnung geschafft, wo ich schon Mineralwasser und Snacks bereit gestellt hatte. Das wurde aber erst genutzt, als alles in der Wohnung war.

Wenn ich diesen Umzug mit dem etwas „mauligen“ privaten Umzug vergleichen soll, bei dem ich ständig ein schlechtes Gewissen hatte, kann ich nur sagen, dass der Profi einfach besser ist. Die Zeit wurde eingehalten, alles wurde pfleglich behandelt, und die gute Laune wirkte auf mich etwa nervöses Geschöpf sehr ansteckend. Ich kann Ihnen also nur empfehlen, nicht erst auf halb Privates oder Privates zurück zu greifen, sondern gleich ein Umzugsunternehmen beauftragen, das Ihnen die Last abnimmt. Den Umzug konnte ich übrigens auch noch steuerlich absetzen – das wäre bei einem privaten Arrangement nicht der Fall gewesen.

Erstmal Hallo an alle, in meinem Blog möchte ich Euch bemerkenswerte Neuigkeiten aus Büchern und Netz vorstellen. Ich lege mich dabei auf keinen Bereich fest, sondern ich schreib mal über dies und das. Ich hoffe, dass es Euch bei mir gefällt!

Euer Ralph D.